Entscheidungen finden

Strafunmündiges Kind im Bild gezeigt

Zwölfjähriger ging auf Lehrerin los, die einen Streit schlichten wollte

“Schüler (12) prügelt Lehrerin k.o.” titelt eine Boulevardzeitung und berichtet über eine Schulhofrangelei. Beim Versuch zu schlichten, wurde eine Lehrerin von dem Jungen durch einen Faustschlag verletzt. Der tatverdächtige Schüler wird auf einem beigestellten Foto ungepixelt gezeigt. Der Beschwerdeführer ruft den Deutschen Presserat an. Er ist der Ansicht, dass die Abbildung des der Tat verdächtigen Schülers gegen Ziffer 8 des Pressekodex verstoße. Das Foto verletze den Schutz von jugendlichen Straftätern, so dass eine solche Abbildung in der Regel zu unterlassen sei. Die Rechtsabteilung der Zeitung erklärt, dass das Foto des Schülers mit der schriftlichen Genehmigung der Eltern veröffentlicht worden sei. Auch mit der identifizierbaren Veröffentlichung des Fotos seien sie einverstanden gewesen. (2006)