Aktuelles

13. Mai 2016

Jahresbericht des Presserats erschienen

Der Jahresbericht 2015 des Presserats ist erschienen. Im Mittelpunkt: Der Beschwerderekord und die Diskussion um die Nennung der Herkunft bei Straftäterberichterstattungen. Zur Diskriminierungsrichtlinie wurde eine intensive Debatte im Presserat und in der Öffentlichkeit geführt. Den gesamten...mehr lesen

Jahresbericht finden Sie hier.

04. März 2016

Beschwerderekord beim Presserat

2.358 Beschwerden hat der Presserat im Jahr 2015 erhalten, so viele wie noch nie zuvor. Der Aufwärtstrend nach dem bisherigen Rekordjahr 2014 mit 2.009 Beschwerden geht somit weiter. Einen Großteil dieser Zahl machen die Beschwerden, die im Zuge der Berichterstattung über den Absturz der...mehr lesen

Germanwings-Maschine eingereicht wurden, aus. Aber auch politische Berichterstattung ist ein großes Thema bei den Menschen, die sich beim Presserat beschweren. Im laufenden Jahr 2016 dominiert bislang die Berichterstattung über die Ereignisse von Köln die Beschwerdepost. Am häufigsten kritiserten Leser Artikel in regionalen und lokalen Tageszeitungen. Weitere Infos zur Statistik finden Sie hier.

03. März 2016

Beschwerden über Fotos von verstorbenem Segler

Die Berichterstattung über den Segler, dessen Leiche vor der philippinischen Küste gefunden wurde, beschäftigt den Presserat. Es liegen rund 10 Beschwerden gegen verschiedene Medien vor, die Fotos der bereits verwesenden Leiche gezeigt hatten. Die Kritik der Leser, die Beschwerde einreichten,...mehr lesen

richtet sich hauptsächlich gegen Ziffer 8 des Pressekodex (Schutz der Persönlichkeit) sowie gegen Ziffer 11 (Sensationsberichterstattung). Die Beschwerden werden im Rahmen des normalen Verfahrens geprüft.

05. Februar 2016

Debatte über Informationen im Netz

Wie steht es um die Informationsqualität im Netz? Was sagt die Praxis, was die Wissenschaft? Und wie positionieren sich die Regulierungsinstitutionen? Unter dem Titel "Information und Desinformation im Netz" luden am 27.01.2016 Grimme-Institut, die Thüringer Landesmedienanstalt und die...mehr lesen

Landesmedienanstalt Saarland zu einer Diskussionsveranstaltung nach Berlin ein. Mit auf dem Podium saß auch der Geschäftsführer des Deutschen Presserats, Lutz Tillmanns. Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Veranstaltung.

15. Januar 2016

Beschwerden und Anfragen zur Berichterstattung über Köln

Rund zwei Dutzend Beschwerden hat der Presserat in Sachen Berichterstattung über die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln erhalten. Mehrere Beschwerden richten sich gegen das Titelbild der Focus-Ausgabe „Wir klagen an“ vom 8. Januar 2016, das eine nackte Frau mit schwarzen Handabdrücken auf dem...mehr lesen

Körper zeigt, sowie gegen eine Illustration, die auf der Wochenendausgabe der Süddeutschen Zeitung am 9. Januar 2016 zu sehen war. Sie zeigt, wie eine schwarze Männerhand zwischen zwei weiße Frauenbeine greift. Der Presserat wird die Beschwerden in den nächsten Wochen im Rahmen seines Verfahrens prüfen. Darüber hinaus haben den Presserat diverse Anfragen von Lesern und Redaktionen ereicht, die sich mit Ziffer 12 (Diskriminierungen) und Richtlinie 12.1 (Berichterstattung über Straftaten) des Pressekodex auseinandersetzen.