Datenschutz

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für den Deutschen Presserat von höchster Bedeutung. Daher ist das Einhalten der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz für uns selbstverständlich. Wir unterliegen den Datenschutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Rundfunkstaatsvertrages (RStV) und des Telemediengesetzes (TMG).

Wenn Sie unsere Webseiten besuchen, speichern unsere Webserver standardmäßig die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, die Seiten, die Sie bei uns besuchen, sowie das Datum und die Dauer des Besuches auf unserer Homepage. Wir nutzen diese Daten allein zu statistischen Zwecken und werden sie keinesfalls an Dritte weitergeben. Hierbei gewährleisten wir, dass Ihre Privatsphäre und Ihre personenbezogenen Daten geschützt werden, indem wir die maßgeblichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen umsetzen und einhalten.

Beschwerde
Der Presserat bietet Nutzern der Internetseite die Möglichkeit, Beschwerden einzureichen und Kontakt per E-Mail aufzunehmen. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, müssen Sie personenbezogene Daten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) eingeben. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Anfrage gespeichert und verarbeitet. Zur Bearbeitung Ihrer Beschwerde wird Ihr Anliegen mit Ihren Daten an die Mitglieder des zuständigen Beschwerdeausschusses weitergeleitet. Außerdem kann eine Übermittlung der Daten an den betroffenen Verlag bzw. den Anbieter von Telemedien erforderlich sein. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht ohne Ihre jederzeit widerrufliche Einwilligung weiter.

Sie nutzen unsere Angebote freiwillig. Sollten Sie mit der oben genannten Verwendung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, bitten wir um Verständnis, dass Sie unseren Service nicht nutzen können.

Ihre Fragen und Anregungen zum Thema Datenschutz sind uns sehr wichtig. Zögern Sie daher nicht, uns zu kontaktieren.

Nutzungsdaten:
Außerdem erhebt, speichert und wertet der Presserat weitere Daten aus, um diese Seiten für Sie interessanter zu gestalten. Zugriffe auf diese Seiten werden mit folgenden Daten gespeichert:
• IP-Adresse des zugreifenden Rechners in anonymisierter Form
• Name der aufgerufenen Seite und der abgerufenen Datei
• Schlüsselwörter, über die die Besucher, z.B. über Suchmaschinen, auf die Seite gelangen
• den Domainnamen der Webseite, von der der Besucher kam
• die durchschnittliche Länge des Besuchs auf der Seite
• die Anzahl der Besuche
• das Herkunftsland des Besuchers
• den vom Besucher verwendeten Internet-Browser und das Betriebssystem

Die gespeicherten Informationen werden vom Presserat mit dem Webanalysedienst „Piwik" ausgewertet, um Websiteaktivitäten zu erschließen. Hierzu setzt Piwik auch Cookies (vgl. Abschnitt „Cookies") und Javascript ein. Der Presserat erhält über Piwik ausschließlich Informationen ohne Personenbezug. Sie bleiben unter der Datenhoheit des Presserats und werden nicht an Dritte weitergeben. Weitere Informationen zu Piwik finden Sie unter www.piwik.org 

Cookies
Der Presserat verwendet für sein Internetangebot Cookies. Diese Cookies werden auf Ihrem Computer abgelegt, um die Informationen auf der Webseite an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Piwik (vgl. Abschnitt „Nutzungsdaten“) verwendet Cookies, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und eine Benutzeranalyse ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Nutzung der Webseite des Presserats (einschließlich Ihrer anonymisierten IP-Adresse) werden in Piwik gespeichert. Sollten Sie nicht wünschen, dass der Presserat Ihren Computer wiedererkennt, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies von Ihrer Computerfestplatte löscht, alle Cookies blockiert oder Sie warnt, bevor ein Cookie gespeichert wird. Wir können bei einer solchen Einstellung allerdings nicht zusichern, dass Sie die Funktionen dieser Seiten weiterhin ohne Einschränkungen nutzen können.

Links zu anderen Websites:
Unser Online-Angebot enthält Links zu anderen Websites. Wir haben keinen Einfluss darauf, ob deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten. Im Gegensatz zu eigenen Inhalten, für die der Presserat verantwortlich ist, wird keinerlei Verantwortung für diese Querverweise übernommen. Der Presserat hat bei der erstmaligen Verknüpfung die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob durch sie eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Eine ständige Überprüfung der verlinkten Angebote auf Veränderungen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten, ist nicht möglich. Wenn wir darauf hingewiesen werden, dass ein Angebot, zu dem der Presserat einen Link bereitgestellt hat einen rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt hat, werden wir den Link auf dieses Angebot aufheben.

Auskunft
Sie können jederzeit Auskunft über die beim Presserat gespeicherten Daten erhalten. Bei Bedarf schreiben Sie bitte mit Betreff „Datenschutz - Auskunft" an

Deutscher Presserat
Postfach 100549
10565 Berlin

Oder senden Sie uns eine Nachricht über info(at)presserat(dot)de

Widerruf
Sie haben das Recht, die Nutzung der Daten durch den Presserat zu widerrufen. Bei Bedarf schreiben Sie bitte mit dem Betreff „Datenschutz - Widerruf"  an

Deutscher Presserat
Postfach 100549
10565 Berlin

Oder senden Sie uns eine Nachricht über info(at)presserat(dot)de

Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie für den Fall des Widerrufs unseren Service nicht nutzen können.


Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Gemäss § 4g BDSG hat der Beauftragte für den Datenschutz bzw. der Leiter der nichtöffentlichen Stelle (wenn keine Verpflichtung zur Bestellung eines Beauftragten für den Datenschutz besteht) auf Antrag jedermann in geeigneter Weise die in § 4e BDSG festgelegten Angaben verfügbar zu machen.
Dieser Verpflichtung kommen wir hier unmittelbar nach und verzichten damit auf den individuellen Antrag Ihrerseits.

Die Gewährleistung des Datenschutzes - der Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte - ist uns ein wichtiges Anliegen. Sie können sicher sein, dass wir mit Ihren Daten verantwortungsbewusst umgehen.

1. Name der verantwortlichen Stelle
Trägerverein Deutscher Presserat e.V.

2. Geschäftsleitung
Geschäftsführer: Rechtsanwalt Lutz Tillmanns

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle
Fritschestr. 27-28
10585 Berlin

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, Datenverarbeitung oder Datennutzung:
Der Zweck der Beschwerdedaten (Daten der Beschwerdeführer und Beschwerdegegner) ist die Beschwerdebearbeitung und die journalistische bzw. wissenschaftliche Aufbereitung der Vorgänge.
Die Mitarbeiterdaten werden für die Zwecke der Kontaktaufnahme, Beauftragung Vertragserfüllung und Gehaltsabrechnung verwendet.
Die Lieferanten- und Dienstleisterdaten dienen dem Zweck der Kommunkation (Mail, Telefon, Postversand), Angebotseinholung, Beauftragung, Lieferungs- und Leistungsausführung und Abrechnung.

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppe und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien:
Beschwerdeführer und Beschwerdegegner:
Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land), Kontaktdaten Ansprechpartner (Tel./Fax/Mobil/E-Mail).

Mitarbeiter:
Anschrift (Straße, PLZ, Ort, Land), Kontaktdaten (Tel. privat/Mobil privat, Mail privat), Geburtsdatum, Bankverbindung, Steuer- und Versicherungsdaten (z.B. Rentenversicherungsnummer, Krankenversicherungsdaten, Staatsangehörigkeit, Steuerklasse, Konfession, Elterneigenschaft), Qualifikationsnachweise

Lieferanten- und Dienstleister:
Anschrift (Straße, PLZ, Ort, Land), Kontaktdaten Ansprechpartner (Tel./Fax/E-Mail), Bankverbindung, Vertragsdaten

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:
Eine Datenübermittlung erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, unter Einwilligung des Betroffenen, im Rahmen von Auftragsdatenverarbeitungen sowie aufgrund anderer Rechtsvorschriften im Wesentlichen an folgende Einrichtungen:

a) Mitglieder des Presserates
b) Beschwerdegegner (Presseverlage)
c) Träger der Renten-, Kranken- und Unfallversicherung
d) Finanzamt
e) Zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs an Geldinstitute
f)  Externe Auftragnehmer entsprechend § 11 BDSG zur Abwicklung der Verarbeitung der Daten in unserem Auftrag
g) Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind

7. Regelfristen für die Löschung der Daten
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und Fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die oben genannten Zwecke wegfallen.

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten
Eine Übermittlung in Drittstaaten erfolgt nicht und ist auch nicht geplant.

Lutz Tillmanns
(Geschäftsführer)